Heute morgen wollte die andere Gruppe in eine Kletterhalle rüber in die Tschechische Republik fahren. Eigentlich wollte ich dort mitfahren. Allerdings stand ich dann auf dem falschen Parkplatz und wurde vergessen – naja, kann passieren.

Also bin ich zurück zur Ottendorfer Hütte und hab kurzerhand mit Chef Steffen Michel alias Michéle eine Rundtour durch die Affen- und Schrammsteine geplant. Er hat mich auch zum Startpunkt gefahren und mich Abends, so durchnässt wie ich war, auch wieder abgeholt.

Am nord-westlichen Ende des Rauschegrundes gelangt man zur Starken Stiege. Zuerst dachte ich, dass es dort nirgendwo weiter geht – die Wand sieht auf den ersten Blick recht unscheinbar aus – bis ich die Metallgriffe über einer schmalen Spalte entdeckte.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei dem ganzen Team der Ottendorfer Hütte bedanken. Ich hatte ein paar schöne und lehrreiche Tage und das Klettern hat mir viel spaß gemacht!


part of outdooractive


Weitere Artikel zum Bericht

#1 Vorbereitung & Packliste
#2 Anreise nach Pirna
#3 Etappe 1 – Pirna bis Wehlen
#4 Etappe 2 – Wehlen bis Burg Hohnstein
#5 Etappe 3 – Burg Hohnstein bis Falkenstein
#6 Etappe 4 – Falkenstein bis Ottendorfer Hütte
#7 Grundkurs im Klettern
#8 Stiegentour im Regen
#9 Etappe 5 – Ottendorfer Hütte bis Smilka
#10 Etappe 6 – Smilka bis Gohrisch
#11 Etappe 7 & 8 – Pfaffenstein bis Pirna
#12 Hochgefühl & Entspannung in Dresden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.