Der erste Abschnitt hat viele verstecke Eigenheiten, die man ohne genaues hinschauen gar nicht wahrnehmen würde. So scheint er vielleicht weniger interessant als die nachfolgenden. Für mich war der erste Tag die erst Hürde, an der ich ausmachen konnte, ob und wie ich die gesamt Tour bewältigen kann.Ich hatte das ja bisher nie gemacht und so ist für mich das Wandern mit soviel Gepäck recht anstrengend. Aber am Ende überwiegt das herrliche Gefühl, draußen an der frischen Luft zu sein und noch dazu diesen ganzen Weg selbst zu Fuß gegangen zu sein.

Die Natur hier ist einfach schön. Im Teufelsgrund bin ich einen kleinen Nebenpfad gefolgt, an dessen Ende ein paar Krähen sehr viel Wirbel um etwas machten. Ich dachte schon, dass die mich verscheuchen vollen, als ich gerade sah, wie auf einer Felsspalte ein Kauz sitzt. Gerade als ich meine Kamera in der Hand hatte, setzt wieder eine der Krähen an und verjagte mir mein Fotomotiv. Aber auch ohne dem konnte ich bisher schöne Fotos aufnahmen.

Ich möchte gerne draußen schlafen. Also ging ich noch etwas weiter, bis ich jetzt im Dunkeln hinter Wehlen an eine verlasse Gaststätte komme. Hier habe ich gleich einmal unter dem Vordach meine Leine gespannt, um die durchgeschwitzten Klamotten zu trocknen. Zuerst dachte ich schon, dass ich mir doch noch eine Unterkunft suchen muss. Hier aber kann ich ruhig die Nacht verbringen.

Weitere Artikel zum Bericht

#1 Vorbereitung & Packliste
#2 Anreise nach Pirna
#3 Etappe 1 – Pirna bis Wehlen
#4 Etappe 2 – Wehlen bis Burg Hohnstein
#5 Etappe 3 – Burg Hohnstein bis Falkenstein
#6 Etappe 4 – Falkenstein bis Ottendorfer Hütte
#7 Grundkurs im Klettern
#8 Stiegentour im Regen
#9 Etappe 5 – Ottendorfer Hütte bis Smilka
#10 Etappe 6 – Smilka bis Gohrisch
#11 Etappe 7 & 8 – Pfaffenstein bis Pirna
#12 Hochgefühl & Entspannung in Dresden

 

3 Comments

  • unterhalb der Bastei haben meine Frau und ich mehrfach Kurzurlaub (Hotel Elbschlösschen, Übersetzen mit der Fähre …) verbracht. Allerdings eher Wellness, statt Outdoor, und auch noch nicht zu Fotozwecken) 😉
    Wirklich schön da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.