6 Uhr Morgens, Marcus und Jan schlafen noch. Ich bin aber hibbelig und kann nicht mehr schlafen. Heute geht es auf die Insel Hiddensee, mein heimlicher Höhepunkt auf dieser Tour. 8 Uhr gibt es erst Frühstück, danach packen wir alles ganz entspannt zusammen und dann sitzen wir schon in unseren Autos …

Kleine Morgenrunde auf dem verschlafenen Campingplatz:

Die Fähre von Fährhof nach Vaschvitz:

Warten auf die nächste Fähre von Schaprode nach Neuendorf (Plogshagen) auf Hiddensee:

Als erstes fallen uns hier die freistehenden, idyllischen Häuschen auf. Autos gibt es hier bis auf wenige Ausnahmen und Landmaschinen keine, dafür sehr viele Fahrräder und Pferde-Kutschen.

Wir lassen uns leiten, …

… landen an der Westküste …

… und gehen an dieser weiter nach Süden.

 

Hier sind so einige Leute unterwegs und die Hauptattraktion scheint dieser Leuchtturm zu sein:

Zu Füßen dieser Steine legen wir eine gemütliche Pause sein:

Wobei Jan „legen“ wörtlich nimmt:

Weiter gehts, wieder zurück und immer Richtung Norden.

Unterwegs decken mich Pollen einer Kiefer ein …

Gleich darauf kommen wir in eine ganz andere Welt – die Dünenheide:

Dann tauchen vereinzelt immer mehr, versteckte Häuschen auf:

Und schon stehen wir total überrascht auf dem Mittelpunkt der Insel:

Nur noch über die schöne bunte Wiese, dann sind wir in Vitte, die Hauptstadt der Insel.

Hier gönnen wir uns am Strand eine weitere Rast und kühlen unsere heiß gelaufenen Füße etwas.

Jetzt ist es nicht mehr weit …

… Nur noch auf diese Hügel und wir können die ganze Insel überblicken:

Da ist unser Tagesziel: Leuchtturm Dornbusch. Diese Stelle hier, soll auch unser Nachtlager werden.

Hier geht wieder jeder für sich seine Runde. Mich treibt es bis zur nördlichsten Spitze der Insel.

Und so sieht unser Nachtlager aus. Gute Nacht!

Weitere Artikel zum Beitrag:

#1 – Entspannt ankommen in Binz auf Rügen
#2 – Auf zum Königsstuhl, Nationalpark Jasmund
#3 – Von Jasmund zum Kap Arkona
#4 – Zum Mittelpunkt von Hiddensee
#5 – Leuchtfeuer auf Hiddensee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.