Wer eine Reise plant, muss auch wissen, was genau er für diese alles benötig. Mit diesem Artikel möchte ich dir bei der Zusammenstellung deiner Ausrüstung helfen. Wenn du deine Reisen schon öfters selbst geplant hast, wird es für dich nichts neues sein. Dennoch ist die Checkliste weiter unten sicher hilfreich.

Egal was du machst, es ist wichtig, immer nur das wirklich sinnvollste dabei zu haben. Hier ein paar Fragen, die du dir bei deiner Planung stellen solltest:

Wo und wie wirst du schlafen?

Wenn du eine feste Unterkunft hast, kannst du soviel einpacken, wie du willst. Planst du dagegen, jede Nacht woanders zu schlafen, empfiehlt es sich womöglich, nur das nötigste dabei zu haben.

Wie bewegst du dich fort?

Bist du mit dem Auto unterwegs, kannst du natürlich auch soviel einpacken, bis es voll ist – oder auch nicht, um Sprit zu sparen. Wenn du allerdings mit dem Fahrrad fährst oder gar Wanderst, solltest du wirklich nur das nötigste dabei haben.

Welchen Aktivitäten gehst du nach?

Der Anlass bestimmt das Outfit. Wenn du nur in Städte unterwegs bist, reicht normale Freizeitkleidung. Wenn du dich allerdings sportlich betätigst, beispielsweise Wandern gehst oder eine Kajaktour auf deinem Plan steht, wäre Funktionskleidung die richtige Wahl.

Wie wird das Wetter vor Ort?

Bei all den vorangegangenen Fragen musst du natürlich auch immer beachten, zu welcher Jahreszeit du verreist. Im Winter packst du natürlich die Warmen Klamotten ein, während im Sommer kurze Kleidung angesagt ist. Klar im Vorteil ist außerdem immer derjenige, der weis, ob es morgen regnet oder nicht. Und wenn du weist, dass es in die Berge geht, steht natürlich fest, dass du für die höheren Ebenen warme Kleidung brauchst. Im Frühling oder Herbst sollte auch immer die Regenjacke dabei sein.

Wenn du diese Fragen beantwortet hast, dürfte für dich schon fast feststehen, was du alles gebrauchen kannst. Hier mal eine Beispiel-Checkliste für eine Mehrtagestour im Freien:

Ausrüstung:

  Rucksack mit Regenhülle
  Zelt – oder nur Biwaksack (mein Favorit)
  Schlafsack
  Trinkflasche, Trinkblase für den Rucksack
  Rettungsdecke
  Erste-Hilfe-Set
  Karten, Gebietsführer, Kompass
  Handy, zusätzlicher Akku, externes Ladegerät, Ladekabel
  Fernglas
  Kamera, Stativ, Akkus, Filme, Speicherkarte
  Stirnlampe, Batterien
  Höhenmesser, GPS, Akkus, Kompass
  Feuerzeug, Feuerstein
  Kocher, Gaskartuschen
  Geschirr, Besteck
  Taschenmesser, Werkzeug
  Müllbeutel
  Sonnenbrille
  Regenschirm

Zusatzausrüstung je nach Aktivität:

  Wanderstöcke
  Helm
  Klettergurt
  Steigen-Set
  Seil
  Sicherungsgerät, Karabiner
  Steigeisen, Grödel
  Eispickel
  Eisschrauben

Kleidung:

  Regenjacke (Hardshell)
  Fleecejacke, Pullover, Daunenjacke (Softshell)
  Wanderhose, Regenhose
  Funktions-Shirts (entsprechend der Tagesanzahl)
  Funktions-Unterwäsche & Socken (entsprechend der Tagesanzahl)
  Hut, Mütze, Stirnband
  Handschuhe
  Dicke, lange Socken
  Wanderschuhe
  Gamaschen
  Ersatzschuhe & -kleidung

Hygieneartikel:

  Umweltfreundliches Seifenkonzentrat
  Microfaser-Handtuch
  Zahnbürste, Zahnpasta
  Klopapier, Taschentücher
  Medikamente, Schmerzmittel, Pille
  Pflaster, Blasenpflaster
  Kontaktlinsen, Brille
  Sonnencreme
  Lippenpflege, Lippenschutz
  Bürste, Kamm

Verpflegung:

  Müsliriegel, Kekse, Brot, Wurst
  Obst, Trockenobst
  Süßigkeiten
  Brotdose, Papiertüten
  Vitamine, Mineralstoffe, Getränkepulver

Sonstiges:

  AV-Ausweis, Personalausweis, Führerschein
  Notizblock, Stift
  Buch
  EC-Karte, Kreditkarte
  Geldbörse, Sicherheitstasche, Geld

Eine schöne und einfache Checkliste, die du beliebig erweitern und wo du sogar die Gewichte angeben kannst, findest du auf www.deine-berge.de


Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Meine Ausrüstung (geplant)
So plane ich meine Mehrtagestouren (geplant)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.